Mittlerweile verzichte ich seit gut drei Wochen auf Plastikmüll, und ich habe mich inzwischen gut daran gewöhnt. Meinen alltäglichen Lebensmitteleinkauf ist ohne Plastik eigentlich kein Problem. Reis, Nudeln und Kartoffeln und das meiste Gemüse bekomme ich eigentlich ohne Probleme unverpackt. Seltsamerweise ist das bei grünem Spargel nicht so leicht. Weißen (igitt) bekommt man am Stand und auch in vielen Geschäften unverpackt, grünen leider nicht. Nach langer Suche letzte Woche habe ich aufgegeben um ihn dann zwei Tage später in einem Bioladen zu finden. Leider hatte ich da schon Gemüse das verarbeitet werden musste zuhause, ich hoffe einfach dass sie nächste Woche noch welchen haben.

Müllvermeidung scheint immer mit einer gut gefüllten Tasche einher zu gehen. Denn ein Minimum für den spontan Einkauf habe ich jetzt immer dabei. Beutel und eine Dose sind Standart in der Tasche, wenn ich etwas länger unterwegs bin auch Immer eine Flasche Wasser. Einen größeren Einkauf mache ich jetzt nicht mehr spontan dann dazu brauche ich meistens mehrere Beutel und Dosen. Kaffeebecher oder Strohhalme brauche ich eigentlich nie, deswegen habe ich mir da auch nichts Nachhaltiges gekauft.

Eine wirklich unangenehme Sache ist, dass ich oft Krämpfe in den Waden oder Füßen habe, vor allem beim Sport. Früher habe ich in solchen Fällen gleich Magnesium-Sticks genommen, jetzt halte ich den Schmerz einfach ein paar Minuten aus. Vor allem beim Training habe ich gemerkt dass die Krämpfe eigentlich nur am Anfang sind und sich band wieder legen. Der Versuch jeden Tag eine Banane zu essen ist bis jetzt gescheitert, aber ich gebe nicht auf. Wenn jemand eine Tipp hat, immer her damit.

Ich trinke keinen Kaffee, esse kein Müsli und auch sonst brauche ich eher selten Milch, deswegen habe ich bis jetzt auch noch keine gemacht. Doch diese Woche hatte ich große Lust auf Pfannkuchen. Und was soll ich sagen, Hafermilch machen ist das leichteste der Welt, es gibt keinen Grund die verpackt zu kaufen. Haferflocken für ein paar Stunden in Wasser einweichen, pürieren, sieben und fertig. Um die Milch zu süßen kann man eine Dattel dazugeben, habe ich in meinem Fall nicht gemacht. Wie gut sie in Kaffee funktioniert kann ich nicht sagen, aber für Pfannkuchen war sie super.

Ja, ein Leben ohne Plastikmüll ist auf jeden Fall umständlicher, aber man muss nicht immer dem bequemsten Weg gehen.